Über mich

Hi, meine Name ist Sascha Schulz. Ich bin Kommunikations-Experte, Digital-Manager, Berater für digitale Innovationen und Investoren. Nach zahlreichen Veröffentlichungen in Magazinen und TV-Auftritten werde ich häufig eingeladen, meine Standpunkte zu aktuellen Marketing-Themen zu präsentieren.

Durch meine umfassenden berufliche Erfahrungen biete ich einen holistischen Ansatz, der Analytik, Kreativität, Management und digitale Umsetzung auf einzigartige Weise miteinander vereint.

In meiner Karriere habe ich oft gehört, dass ich ein gutes Gespür für Details und neue Lösungsansätze habe und ein tief gehendes Verständnis für Technologie mitbringe. Über die Jahre habe ich Methoden und Wege gefunden, Strategien zu definieren, Organisationen zu entwickeln und Projekte zu strukturieren, die erfolgreich von A nach Z bringen.

Wie alles begann?

Alles begann mit meinem Traum als 11-Jähriger, einmal ein großer Verleger à la Murdoch oder Maxwell zu werden. Und mit einem Schüler-Stipendium bei IBM, das mich in einer Zeit, als das Internet noch nicht erfunden war, mit Windows, Desktop Publishing 1.0 und allerlei anderen Programmen intensiv vertraut machte. Gotcha – ich war bei der Digitalisierung dieser Welt von Anfang an mit dabei und ersparte mir es in den folgenden Jahren, Layouts mit Rubbelbuchstaben zu gestalten oder Textfahnen auszuschneiden und in Satzspiegel zu kleben.

In den folgenden Jahren gründete ich ein Stadtmagazin und wurde mit Preisen der Deutsche Lufthansa und des Sparkassen- und Giroverbands für meinen Einsatz (und für meine zwei Leidenschaften: Schreiben, Fotografieren) belohnt. Das Magazin verkaufte ich vor meinem Abitur an einen Großverlag, stieg in eine GmbH für die Campus-Marketing ein, wirkte als Autor bei Deutschlands größter Uni-Zeitschrift mit und unterstützte Unternehmen wie die Bose Corporation und Club Med oder Persönlichkeiten wie Carsten Maschmeyer bei der Gewinnung von High Potentials im studentischen Umfeld. Parallel studierte ich Betriebswirtschaftslehre in Düsseldorf und Hagen.

Microsoft, Quelle, Condé Nast…

Nach einem „Lehrjahr“ als persönlicher Assistent des Werbe-Urgesteins Werner Herrwerth in München (BMW Motorrad, Ikea, Grenzpolizei Bayern, Senior Club Deutschland) und der Mitarbeit in einer Beilagen-Agentur für einen Textil-Discounter (ufzzzz…was für eine Erfahrung!) war es dann soweit: Der Traum von Großverleger war ausgeträumt, der Traum von der Zusammenarbeit mit drei Top-Marken ging in Erfüllung. Mit 23 Jahren wurde ich als Etat-Direktor verantwortlich für die Direktmarketing-Betreuung von Microsoft, Quelle Versandhaus und Condé Nast (Vogue, GQ, AD Architectural Digest) und habe für diese und weitere Kunden gemeinsam mit einem wunderbaren Team eine ganze Menge Anzeigen, Mailings, Citylight-Poster und Verkaufsförderungsmaßnahmen umgesetzt.

Pionier im Digital-Marketing

Nach ersten erfolgreichen umgesetzten digitalen Kleinprojekten innerhalb von Compuserve gründete ich 1996 schließlich die „Online-Abteilung“ der führenden Deutschen Dialogmarketing-Agentur, die sich über die nächsten fünf Jahre zu einer 80-köpfigen Digital-Agentur („Web Agency“) entwickeln sollte: IFA Internationale Funkausstellung Berlin, Hamburger Morgenpost, die erste Website des deutschen GQ-Magazins, umfassende Digitalisierungen für Bausparkassen, Online-Banking Lösungen für Broker, Banken und Sparkassen, das erste browser-basierte Online Game für die Deutsche Telekom, die ersten Online-Auktionen für T-Mobile-VIP Kunden, E-Commerce Lösungen für Velux und B2B-Konzepte für Opel Nutzfahrzeuge. Die Agentur verkaufte ich schließlich an eine Neue-Markt-Aktiengesellschaft, beschäftigte mich dort mit der Vermarktung früher KI-basierter Suchtechnologien und kam auf diesem Weg in den Genuss, von Top-Führungskräften des SAP Konzerns zu lernen, wie das Software-Geschäft auf Anbieterseite funktioniert.

Besser gemeinsam

Vermutlich hat mich die frühe Förderung meiner Talente dazu motiviert, während meiner gesamten Laufbahn Wissen zu teilen und andere dabei zu unterstützen, sich zu entfalten. Für die Deutsche Direktmarketing Akademie und die Akademie für Gestaltung war ich jahrelang als Dozent aktiv. Im Deutschen Direktmarketing Verband und der FEDMA (Europäische Direktmarketing Vereinigung) gründete und begleitete ich die Fachbereiche für E-Commerce und Online-Marketing. Für die Deutsche Post und den Softwarehersteller Intershop war ich als Dozent international aktiv und half Start-ups und innovationsfreudigen Unternehmern dabei, ihren eigenen Weg im Digitalmarketing zu gehen. Gemeinsam mit Agenturhinhabern in Paris und London baute ich ein europäisches Netzwerk für digitales Dialogmarketing auf.

Interim-CEO für Digital Start-ups

Nach einigen herausfordernden Jahren in einem Boot mit „New Market Kids“ stieg ich – reich an Wissen und Praxiserfahrungen – um und kümmerte mich fortan um Innovationslösungen für Konzerne wie die Schweizer Interhome (erster datenbankbasiert gedruckter Reisekatalog mit fantastischen Erfolgsquoten und viel Lob auf der ITB!), dem Aufbau eines sozialen Netzwerks für die Reisebranche und der Wachstumsförderung, Restrukturierung oder Sanierungvon Start-ups im Auftrag von Investoren: Datenhygiene, B2C-Gutscheinplattformen, mobile Cityguide-Apps, Inbound-Marketing.

Deutschlands erste Akademie für Influencer Marketing

Ein Sabattical später (mit viel Zeit für Fotografie!) entschloss ich mich, gemeinsam mit meinen Freunden aus den Berliner ecomex Karriere- und Gründerzentren Deutschlands erste Akademie für Influencer Marketing zu gründen: Die Influencer Marketing Academy (IMA). Die Zeiten haben sich geändert: Noch nie war es wichtiger, authentisch zu kommunizieren, die Macht der Empfehlung richtig zu nutzen und kreative Talente der Generation Y und Z in die eigene Markenkommunikation einzubinden! Sich stets weiterentwickelnde technische Möglichkeiten sozialer Medien ermöglichen heute jedem, zu einem eigenen „Sender“ zu werden und überzeugend live zu übertragen, Video-Beiträge zu streamen, Hörerlebnisse über Podcasts zu verbreiten oder einfach „nur“ glaubwürdige Fotos und Texte zu veröffentlichen. Die vielfältigen und unterschiedlich ausgeprägten klassischen Social Media Channels (Instagram, Facebook, YouTube, Pinterest), neue Herausforderer (TikTok, Twitch), Business-Netzwerke (LinkedIn, SlideShare) und smarte Apps (Vimeo) kombiniert mit neuen Denkansätzen, weltweit Geschäfte zu machen (e-Citizenship, Shared Companies) sind die Zukunft! Sie verändern das Gesicht unserer Medienwelt und schaffen neue Kanäle, um Produkte zu verkaufen und erfolgreich Marken zu etablieren, ohne dabei die Individualität von Kunden aus den Augen zu verlieren!

Und was kommt jetzt?

Lassen Sie uns darüber sprechen!